Teichrundgang


Die Teichanlage besteht aus 5 Teichen, die alle eine unterschiedliche Größe und Tiefe (3-5m) haben. In allen Teichen kann man das Wasser vollständig ablassen, was einen großen Vorteil bei der Teichbodenpflege und Krebsernte mit sich bringt. In den Teichen gibt es sehr viele Wasser- und Uferpflanzen, um den ausreichenden  Sauerstoffgehalt des Wassers und Nahrungsangebote für die Krebse zu gewährleisten. Steintürme und -Pyramiden aus verschieden großen Rundlingen bieten den Krebsen Unterschlupfmöglichkeiten, die sie für ihre Lebensgewohnheiten dringend benötigen.

 

Die Teiche


 

 

Dieser erste Teich ist für die Klärung vorgesehen.

Die Schwebstoffe, die mit dem frischen Bachwasser mitkommen, sinken hier auf den Grund ab, deshalb muss man den Teich auch alle 2-3 Jahre ausbaggern. Die Tiefe beträgt ca. 2m.


Im Muttertagsteich befinden sich Weibchen und ausgewählte Männchen, die für die Nachzucht vorgesehen sind. Nachdem die Jungtiere geschlüpft sind und eine Größe von 3 cm  erreicht haben, (Sömmerlinge) werden sie in Becken oder in andere kleinere Teiche umgesetzt, wo sie ungestört heranwachsen können oder zum Verkauf zur Verfügung stehen.


 

 

In diesem neu angelegten Teich mit noch unbewachsenen Uferrändern, befinden sich neben den Edelkrebsen auch einige zugewanderte Fischarten, wie Karpfen, Forellen und Saiblinge. Seine Tiefe beträgt 4m.  


 

 

 

Im Jungkrebsteich leben hauptsächlich ein- und zweijährige Krebse, die im Laichteich geboren sind. Die Tiefe des Teiches beträgt ca. 4m.